2010

Die Monotonie des Förderstaates
In der schwarz-gelben Koalition fehlt die ordnungspolitische Stimme
(Manuskript Regierungsmonotonie)

Die Kolonien der Engagierten
Die schwierigen Regionen der Welt brauchen eine dauerhafte Präsenz der starken Nationen
(Manuskript Kolonien)

Die Bedrohung aus dem Zwergenreich
Nach dem globalen Klima-Syndrom kommt nun der „Feinstaub“-Komplex
(Manuskript Feinstaub)

Missbrauch der Gewerkschaftsidee
Die Machtpolitik von Verdi beschädigt die dringend notwendige Stärkung der Kommunen
(Manuskript Missbrauch Gewerkschaftsidee)

Die Würde, die kein Geschenk ist
Das Hartz IV-Urteil des Bundesverfassungsgerichts versäumt eine grundlegende Klärung
(Manuskript: BVG-Urteil Hartz IV)

Der zivilisierende Staat
In der Gegenwart wird der Staat dem Sozialen untergeordnet. Aber das Deutschland der Gegenwart leidet nicht an Autoritätsglauben, sondern an Führungsmangel
(Manuskript Staatsidee)

Schlaglöcher im Land
Vereiste Wege, Straßenschäden und die Bahn kommt auch nicht. Mit Erstaunen müssen die Bürger feststellen, dass sich Deutschland inzwischen mit elementaren Dingen schwer tut.
(Manuskript Schlaglöcher)

Griechenlands Möglichkeiten
Im östlichen Mittelmeerraum kann viel zerstört und viel gewonnen werden
(Manuskript Griechenlands Möglichkeiten)

Der Lärm und die Stadt
Der deutsche Emissionsschutz treibt seltsame Blüten
(Manuskript Lärm und Stadt)

Die privaten Vermögen im Visier
Wenn der hoch verschuldete Staat nach Geldquellen sucht
(Manuskript Schuldendrohung)

Nicht ohne meine Dinge
Am Ende des Lebens schwinden die Kräfte. Deshalb wuchern die Versorgungsangebote. Aber viele alte Menschen verteidigen ihre eigene Lebensführung. Dabei bekommen kleine Dinge eine große Bedeutung
(Manuskript „Alterswürde“)

Orientierungslos in der Arbeitswelt
Soziale Hilfsarbeit oder Mindestlohn – die Politik weiß nicht, was sie will
(Manuskript Niedriglohn)

Die Weite des Christentums
Nicht die Skandale sind das Hauptproblem der Kirche, sondern ihr Kleinmut in der Verkündigung Gottes. Religion bedeutet mehr als praktische Lebenshilfe
(Manuskript Weite des Christentums)

Damit die Arbeit etwas gilt
Es stünde den gewerkschaftlichen Mai-Kundgebungen gut an, die Leistungsträger im Lande zu verteidigen
(Manuskript Tag der Arbeit)

Leben ohne den Ruhr-Mythos
Mit dem Ruhrgebiet als Kern war Nordrhein-Westfalen einmal der Inbegriff deutscher Industriestärke. Heute gibt es andere Leistungsträger und verschiedene regionale Wege
(Manuskript NRW Porträt)

Das Ruhrgebiet – eine unendliche Geschichte?
Ein Hörfunk-Beitrag für den WDR („Politikum“)
(Manuskript WDR Ruhrgebiet)

Die Kraft der Souveränität
Die Europäische Union braucht nicht den Ausschluss von Ländern, aber mehr nationale Vielfalt der Normen
(Manuskript Souveränität in Europa)

Die Flexi-CDU erschlafft
Die Politik der Mehrheit um jeden Preis geht auf Kosten der Substanz
(Manuskript Flexi-CDU)

Property rights
Die Sparbeschlüsse machen nur Sinn, wenn in Deutschland nicht die Eigentumsbildung vernachlässigt wird
(Manuskript Property rights)

Monopolstellung für die Türkei?
Der neue politische Kurs in Ankara zeigt, dass eine einzige Süd-Brücke zwischen Europa und Asien zu wenig ist
(Manuskript Türkei)

Im Buchenhaus
Der deutsche Wald ist heute ein betriebsamer Ort und eine echte Bürgersache.
In einem Forst bei Neuruppin kann man exemplarisch sehen, wie sich Natur und Privateigentum gegenseitig fördern
(Manuskript Neuruppiner Wald)

Die erlebte Nation
Alle reden von Integration, aber nur ein patriotisches Land ist wirklich Bindungsfähig
(Manuskript Integration und Patriotismus)

Die Autorität des Wissens
Schule ist kein Servicebetrieb und die Einebnung des Schulsystems beschädigt ihren Bildungsauftrag
(Manuskript Autorität des Wissens)

Wirklichkeitsfremd
Der Hamburger Volksentscheid gegen einen neuen Schulumbau ist ein Menetekel für die grüne Partei
(Manuskript Volksentscheid Hamburg)

Maßlosigkeit
In Duisburg wurde der Traum von der „Weltmetropole Ruhr“ zum Alptraum
(Manuskript Love Parade Duisburg)

Meine Woche
Sechs Artikel im Rahmen einer Kolumne in der Tageszeitung „Die Welt“:
- Giuliana hat eine Frage.
- Politik der Worte.
- In unser aller Müllgarten.
- Antoinette lässt grüßen.
- Gedanken eines Wählers.
- Verteidigung des Reisens.
(Manuskript Meine Woche)

Demokratie und großer Bahnhof
Das Bahnprojekt „Stuttgart 21“ sollte endlich gebaut werden
(Manuskript Großer Bahnhof)

Festungen der Freiheit
Starke Unternehmen sind in modernen Zeiten ein Unterpfand dafür, dass die Freiheit produktiv wird und Herausforderungen bestehen kann. Doch müssen sie heute von neuem um ihre Anerkennung streiten.
(Manuskript Festungen der Freiheit)

Die virtuelle Brücke vom Niederrhein
Das Umweltbundesamt schlägt eine Alternativroute für den Güterverkehr vor und am Niederrhein ist man fassungslos
(Manuskript Rheinbrücke virtuell)

Mehr Kameras wagen
Foto und Film haben unsere Ansichten von der Welt bereichert. Man kann am öffentlichen Leben nur teilhaben, wenn man sich der Beobachtung aussetzt.
Deshalb ist die Kritik an „Street View“ falsch.
(Manuskript Street view)

Eine Art Kulturkampf
Für die zahlreichen Konflikte im bürgerlichen Lager gibt es tiefere Gründe
(Manuskript Kulturkampf)

Sarrazin und die Gemeingüter
Bei der Kritik an der Integrationspolitik geht es um die Republik und nicht um ein ethnisches Urteil
(Manuskript Sarrazin)

Verteidigung der Volkspartei
Die Flucht in kleine Parteien verspricht Aufmerksamkeit, aber sie löst keine Probleme
(Manuskript Verteidigung Volkspartei)

Die Freiheit des Arguments
Gerade jetzt braucht Deutschland eine aufmerksame und freimütige Öffentlichkeit, die sich nicht der Konvention unterwirft
(Manuskript Freiheit des Arguments)

Die Unterschicht als Leistungsträger
Es ist nicht klug, für die Zukunft Deutschlands allein auf die Mittelschicht zu setzen
(Manuskript Leistungsträger Unterschicht)

Schlichtung zwischen Ja und Nein?
Im Stuttgarter Bahnhofsstreit soll vermittelt werden, aber die Bewertungsmaßstäbe sind grundverschieden
(Manuskript Schlichtung Stuttgart)

Energiewende ohne Energie
Nur die Atomindustrie macht die Weiterentwicklung der deutschen und europäischen Energieversorgung bezahlbar
(Manuskript Energiewende)

Das englische Experiment
In England wird ein demokratisches Experiment gewagt, in Frankreich herrscht blinde Konfrontation
(Manuskript Englisches Experiment)

Mehr lokaler Staat ist möglich
Bei den kommunalen Finanzen geht es um eine Richtungsentscheidung
(Manuskript Kommunale Finanzen)

Die Parlaments-Verächter
Die rot-grüne Linke erklärt sich zur Mehrheit
(Manuskript Parlaments-Verächter)

Der Mensch hat Zukunft bekommen
Im Advent zeigt sich die christliche Grundlage unserer modernen Welt. Religiösität und Säkularität müssen kein Gegensatz sein.
(Manuskript Advent)

Eine Art Geiselnahme
Die hilflose Gesundheitspolitik zeigt einen Staat, der nicht „Nein“ sagen kann
(Manuskript Geiselnahme)

Fußball wirkt
Die Kritik an der Vergabe der Weltmeisterschaften nach Russland und Katar ist voreilig
(Manuskript WM Katar)

Masters of the Universe
Alle Macht geht durch globale Netze, aber wo geht sie hin?
(Manuskript: Assange&Co)

Die Macht der Würde
Zum Erbe der Aufklärung gehört die Idee, dass Individuen und Nationen sich ihrer Gaben würdig erweisen müssen. Dies bürgerliche Grundmotiv gibt den viel beschworenen „Werten“ erst ihre Kraft.
(Manuskript Macht der Würde)