2013

Hurra, wir eröffnen!
Die Berliner Flughafen-Affäre zeigt: Je mehr die Politik sich auf das optimistische Ankündigen spezialisiert, umso weniger realitätstüchtig wird sie
(Manuskript Hurra, wir eröffnen)

Frankreich könnte es
Unserem Nachbarland droht der Verlust seiner produktiven Basis. Da hilft kein Linksruck, sondern nur eine Rückbesinnung auf die eigenen industriellen Tugenden
(Manuskript Frankreich könnte es)

Umverteilung zerstört Bildung
Mit immer neuen Umbauten versucht die Sozialpolitik, sich der Schulen zu bemächtigen. Doch Eltern und Schüler sind auf einem anderen Weg
(Manuskript Umverteilung zerstört Bildung)

Alles in einen Topf?
Die Herstellung unserer Lebensmittel muss besser kontrolliert werden. Aber das gelingt nur, wenn zwischen verschiedenen Anforderungen getrennt wird.
(Manuskript Lebensmittelskandal)

Die Welt ist hungrig
Im Bereich der Lebensmittel ist es populär, höchste Reinheit und Natürlichkeit zu fordern. Doch für das reale Leben wird vor allem die nüchterne Vernunft gebraucht
(Manuskript Die Welt ist hungrig)

Die Glücksfalle
Die Optimierung des Glücks erscheint als oberstes Gebot unserer Zeit. Doch manchmal bringt es mehr, sich auf das krumme, wirkliche Leben einzulassen
(Manuskript Glücksfalle)

Auf dem Weg in den Quotenstaat
Mit dem Einstieg in eine gesetzliche Frauenquote wird eine Politik befördert, die den Gleichheitsgrundsatz des Rechtsstaats aushebelt.
(Manuskript Quotenstaat)

Hütet die Staatsbürgerschaft
Nicht nur im Steuerrecht, sondern auch im Wirtschaftsleben und bei der Immigration brauchen wir eine eindeutige Haftbarkeit der Akteure
(Manuskript Staatsbürgerschaft)

Gefangen im Zahlungsstrom
Vermögensabgabe, Ende des Ehegatten-Splitting, billiges Geld von den Zentralbanken – ein Gesellschaftmodell, das Haus und Hof nicht mehr kennt, drängt an die Macht
(Manuskript Zahlungsstrom)

Mut zur Metropole
Nach den Großprojekten werden jetzt die Mieten zum großstädtischen Konfliktthema. Da hilft keine Beschwichtigung, sondern nur eine großzügige  Baupolitik
(Manuskript Mietpreisbremse)

Grüne Rechnungen
Die Energiewende erweist sich als unbezahlbar. Sie beruhte von vornherein auf einer volkswirtschaftlichen Fehlkalkulation
(Manuskript Grüne Rechnungen)

Die Sozialpolitik, rastlos und ratlos
Die Dortmunder Nordstadt gilt als sozialer Brennpunkt. Aber nicht der große Krach steht bevor, sondern eine allmähliche Erschöpfung breitet sich aus.
(Manuskript Dortmund Nordstadt 2013)

Auf der Suche nach Realität
Die Franzosen zeigen sich pessimistisch. Aber daraus spricht nicht die Schwerfälligkeit eines ewig gestrigen Landes, sondern die Abkehr von leichtsinnigen Zukunftsversprechen. Eine Sommerreise zwischen Provinz und Metropole
(Manuskript Frankreich Sommer 2013)

Verdun und Brüssel
Im Schatten der Schuldenkrise wachsen die kulturellen Vorurteile zwischen den Nationen. Die EU hat zum gegenseitigen Respekt wenig beigetragen
(Manuskript Verdun)

Die Kommunalisierungsfalle
Mit großen Versprechungen wird die Übernahme von Versorgungsbetrieben durch die Kommunen betrieben. Doch wenn die Rechnungen nicht aufgehen, haften die Bürger.
(Manuskript Kommunalisierung)

Too late to fail?
Die US-Haushaltskrise zeigt, wie schnell politische Grenzen der Staatsverschuldung hinfällig werden. Das weckt auch Zweifel an der Schuldenbremse in Deutschland
(Manuskript Haushaltskrise USA)

An der Südgrenze
Das europäische Denken war nicht immer so eng angelegt wie zu EU-Zeiten. Das Werk von Albert Camus zeugt von einer Epoche, in der man sich auf riskanteren Wegen befand.
(Manuskript Südgrenze)

Risse im Fundament
Der Sanierungsstau bei Straßen und Schienenwegen ist nicht mehr zu übersehen. Die Sicherung der Infrastruktur in Deutschland braucht grundlegende Reformen
(Manuskript Infrastrukturkrise)

Keine Liberalität ohne Gesetz
Nicht Ausländerfeindlichkeit führt bei höheren Migrantenzahlen zur Skepsis der Bürger, sondern fehlende Regeln und eine wachsende Grauzone
(Manuskript Migration braucht Gesetze)